Abstellerlaubnis

Was ist eine Abstellerlaubnis?

Eine Abstellgenehmigung, -erlaubnis, oder auch Garagenvertrag genannt, ist ein Vertrag zwischen einem Paketzusteller und dem Empfänger. In diesem Vertrag wird ein Ort festgelegt, an dem der Zusteller das Paket - trotz Abwesenheit des Empfängers, also auch ohne Unterschrift des Empfängers – ablegen darf.

Wie wird eine Abstellerlaubnis erteilt und wo finde ich die entsprechenden Formulare?

Die Formulare gibt es als Vordrucke vom Zusteller im Papierformat oder als digitalen Vordruck auch online. Bei manchen Zustellern kann die Abstellerlaubnis direkt online erteilt werden, bei anderen wieder muss das entsprechende Formular per Post verschickt oder dem entsprechenden Zusteller mitgegeben werden. Eine übersichtliche Zusammenfassung finden Sie auf unserer Seite: Abstellerlaubnis. Dort findet man alle Formulare und die entsprechenden Post-Adressen der Zusteller.

Muss der Zusteller klingeln oder darf er das Paket abstellen?

Wenn eine Abstellgenehmigung vorliegt, darf der Paketbote das Paket auch ohne vorher zu klingeln ablegen.

Wer haftet wenn ein Paket verschwindet?

Sollte keine Abstellerlaubnis erteilt worden sein, der Zusteller hat das Paket aber trotzdem abgelegt, haftet der Paketdienst für den Verlust. Meistens wird in diesem Fall dem Zusteller die Schadenshöhe vom Lohn abgezogen, da er gegen die Vorschriften gehandelt hat.

Wenn eine Abstellerlaubnis erteilt wurde und das Paket verschwindet, haftet der Empfänger für den Verlust - außer er kann dem Zusteller beweisen, dass die Sendung gar nicht abgestellt oder nicht am vereinbarten Ort abgestellt wurde. Mit dem Paketsafe ist es sehr leicht so einen Nachweis zu erbringen. Wurde der Paketsafe nicht ordnungsgemäß vom Zusteller verschlossen haftet der Zusteller für den Verlust. Nachdem jedoch die Zusteller auch ein großes Interesse haben die Pakete schnell und sicher loszuwerden, ist uns bis heute kein Fall bekannt, bei dem die Zustellung in den Paketsafe zu einem Verlust geführt hätte. 

Kann eine Abstellerlaubnis gekündigt werden?

Eine Abstellgenehmigung gilt bis auf Widerruf. Hier empfiehlt sich eine schriftliche Kündigung an den jeweiligen Zustelldienst. Sollten Sie bereits eine Abstellgenehmigung z.B. für ein offenes Carport haben empfehlen wir Ihnen beim Kauf eines Paketsafe diese bestehende Abstellerlaubnis zu widerrufen und eine neue Abstellerlaubnis nur für den Paketsafe auszustellen.

Was bietet der Paketsafe?

Er bietet die Möglichkeit Pakete in Abwesenheit sicher, bequem und flexibel zu empfangen. Die Pakete sind durch ein selbstsicherndes Schloss vor Diebstahl geschützt, jedoch kann jeder Zustelldienst Pakete darin ablegen. Der Nylon-Sack mit eingearbeitetem Edelstahl-Maschennetz ist schnittfest und wasserabweisend und kann Pakete mit bis zu 140 Liter fassen und bis zu 31,5 kg tragen. Gleichzeit ist er aufgerollt äußerst platzsparend und in einem ansprechenden modernen Design.

Und so funktioniert´s


Hier gehts direkt zu unserer Produktübersicht:

DHL Paket Nachbar Paketsafe Produkte konfigurieren So funktioniert´s

 

Lesen Sie auch unsere anderen interressanten Blog-Beiträge

 

 


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen