Darf der DHL-Bote überhaupt meine Pakete bei irgendeinem Nachbarn abgeben?

Viele unserer sehnlichst erwarteten Pakete landen ja häufig beim Nachbarn. Aber warum ist das eigentlich so? Und dürfen die Paketboten unsere Pakete einfach bei irgendeinem Nachbarn abgeben?

Kurz und knapp, JA!

Laut den AGBs von DHL dürfen die Zusteller die Pakete bei jedem beliebigen Nachbarn abgeben solange Sie beim eigentlichen Empfänger des Paketes eine entsprechende Benachrichtigung einwerfen. Das hat das Ober­landes­gericht Köln in einem Urteil (Az. 6 U 165/10) so bestägigt, nachdem der eigentliche Empfänger der nicht benachrichtigt wurde geklagt hatte.

Dem kann man sich nur entziehen, wenn man einen Wunschnachbar bei DHL hinterlegt.

Aber achtung, DHL aktualisiert zum 15.11.19 seine AGBs!

Der Wunschnachbar muss jedoch seit Aktualisierung der AGBs von DHL (15.11.19) laut DSGVO einverstanden sein, dass sein Name und seine Adresse bei DHL gespeichert werden. Für die schriftliche Zustimmung ist der eigentliche Empfänger verantwortlich. Letztlich bleibt jedoch das Risiko, dass der Wunschnachbar bei der Zustellung dann auch nicht Zuhause ist. Sich im Detail mit der Problematik zu beschäftigen ist also Mühsam und zeitraubend.

Im Großen und Ganzen löst der Wunschnachbar also nicht das Problem mit der Paketzustellung. Eine sinnvolle Alternative bieten unsere Produkte von PAKETSAFE in Kombination mit einer Abstellgenehmigung. Weil hier Ihre Pakete auch wirklich direkt bei Ihnen Zuhause zugestellt werden.

Hier gehts direkt zu unseren Produkten:

Paketsafe Paketsafe-Briefkasten
 

 

 Lesen Sie auch unsere anderen interressanten Blog-Beiträge

 


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen